Content Distribution: Die Basics

Katarina Eres
Katarina Eres
|  

Content Distribution

Content Distribution ist ein Begriff, der in Marketingkreisen häufig verwendet wird, ohne dass man damit auf Anhieb etwas Konkretes verbindet.

Gemeint sein können verschiedene Dinge und es ist wichtig, sich klarzumachen, welche Möglichkeiten einem zur Verfügung stehen, bevor man in konkrete Maßnahmen investiert – insbesondere seitdem die Distribution maßgeblich für den Erfolg von Content geworden ist.

Heutzutage werden so viele Inhalte veröffentlicht, dass selbst hochwertiger Content Gefahr läuft, in der Menge unterzugehen.

Was ist Content Distribution?

Bei Content Distribution geht es darum, Internetnutzer mit Inhalten in verschiedenen Formaten und über unterschiedliche Kanäle anzusprechen. Diese Kanäle lassen sich in drei Gruppen unterteilen: Owned, Earned und Paid.

  • Owned Content Distribution: Dazu zählt die Distribution auf eigenen Kanälen wie z. B. der firmeneigene Blog und E-Mail-Newsletter, eigene Pages in sozialen Medien oder Microsites.
  • Earned Content Distribution: Das bedeutet, dass Dritte Euren Content promoten, z.B. in Medienberichten, Gastartikeln, Retweets bzw. Shares in sozialen Medien oder in Produktrezensionen.
  • Paid Content Distribution: Das ist eine bezahlte Form der Content Distribution. Die Bezahlung kann dabei auf verschiedene Weise erfolgen, basiert aber häufig auf einem Cost-per-Click-Modell (CPC).
  • Dabei bezahlt der Content-Eigentümer jedes Mal, wenn ein Online-User den Content anklickt, einen festgelegten Betrag an die Traffic-Quelle/den Traffic-Kanal.

Wie funktioniert Content Distribution mit Outbrain?

Outbrain fällt in die Kategorie von Paid Content Distribution. Unsere Empfehlungstechnologie ist weltweit bereits auf tausenden Premium-Publishern fester Bestandteil.

Wir genießen das Vertrauen renommierter Publisher wie Spiegel Online, Focus Online, der Funke Mediengruppe oder auch CNN und der Washington Post, indem wir ihren Lesern genau im richtigen Moment interessante und relevante Artikel und Videos anbieten.

Unsere Algorithmen personalisieren diese Empfehlungen auf Grundlage des Nutzungsverhaltens jedes einzelnen Users. Werbetreibende bieten über das Cost-per-Click Bidding-System auf unserem Marktplatz und erscheinen auf Premium-Platzierungen in unserem Netzwerk.

Geeignete Content-Arten

Es gibt viele verschiedene Arten von Inhalten, die sich zur Distribution eignen: von Blog-Posts bis zu Case Studies, von Infografiken bis zu Podcasts und von White Papers bis zu Videos. Eure Distributionsstrategie hat keine kreativen Grenzen!

Content-Types

Beispiele für Content Distribution nach Branchen

Ihr sucht nach relevanten Beispielen für Eure Branche? Wir haben zahlreiche Case Studies, die beschreiben, wie Unternehmen Outbrains Paid Content Distribution genutzt haben und welche positiven Ergebnisse sie damit erzielen konnten.

Automobilbranche

Nissan steigert Aufmerksamkeit für ein neues Modell durch Content Distribution.

SEAT nutzt Content Distribution, um drei seiner Vorzeigemodelle stärker ins Bewusstsein von Käufern zu rücken und Kaufabsichten anzuregen.

Bildung

Babbel, die Online-Plattform zum Sprachen-Lernen, lenkte mit Content Distribution 4,5 Millionen Nutzer auf das eigene digitale Magazin.

Die Wissenschaftsbuch-Plattform Blinkist erhöht mit einer Content-Strategie App-Downloads und Anmeldungen.

Mode und Lifestyle

Die CBR Fashion Group mit den Brands CECIL und Street One nutzte Content Distribuion zum Black Weekend.

Velasca konnte über Content Distribution nachweislich den Brand Recall erhöhen.

Speisen, Getränke und Verbrauchsgüter

Findus nutzt eine ausgefeilte Distributionsstrategie zur Promotion der eigenen Fischrezepte.

McDonald’s verwendet Outbrain zur Verbreitung positiver Earned-Media Inhalte und steigert seine Reichweite um 10%.

Gesundheit

GSK distribuiert Videos mittels Click-to-Watch und erzielte extrem hohe Completion Rates.

8fit, eine individualisierbare Fitness-App, verzeichnet mehr als 30.000 Downloads pro Monat dank der Verbreitung von interessantem Content.

Technik und Telekommunikation

Trend Micro, ein Unternehmen für Cloud-Sicherheit, erreicht kleine und mittelständische Firmen durch Content Distribution.

Reisen

Das irische Tourismusbüro Tourism Ireland verzeichnete durch den Einsatz von Content Distribution eine 33% geringere Bounce Rate und eine 335% längere Verweildauer.

Content-Distribution-Tools

Neben Outbrain gibt es verschiedene zusätzliche Tools, die Eure Distributionsstrategie vervollständigen können. Hier sind einige unserer Lieblinge:

  • Mailshake.com – Die Verbreitung per E-Mail ist noch immer ein effektiver Weg, um die richtigen Leute mit den richtigen Botschaften zu erreichen. Der manuelle Versand von Content ist äußerst zeitaufwendig, doch der persönliche Touch ist entscheidend bei der Ansprache eines großen Publikums. Mailshake ermöglicht die Automatisierung bestimmter Teile des Verfahrens, wodurch Unternehmen jede Menge Zeit sparen.
  • Wisestamp.com – Denkt an all die E-Mails, die Eure Mitarbeiter tagtäglich verschicken. Alle verfügen über eine ziemlich standardmäßige E-Mail-Signatur, die vielleicht einen oder zwei Links beinhaltet. Wisestamp nutzt diesen Raum, um Links zu Euren neuesten Inhalten einzufügen.
  • ClicktoTweet.com – Es ist enorm wichtig für Eure Distributionsstrategie, dass Konsumenten Eure Inhalte leicht teilen und weiterverbreiten können – Dazu gehört natürlich der „Share”-Button. Das nächste Level ist, wenn Teile Eures Contents, die Nutzer vermutlich gerne mit anderen teilen möchten, aktiv erkannt werden. „Click to Tweet” macht das kinderleicht.
  • GaggleAmp.com – Häufig sind die eigenen Mitarbeiter am aktivsten, wenn es um das Teilen und Verbreiten von Content geht. Doch die Koordination, was wann und wo geteilt wird, ist ein logistischer Albtraum und kann ein Grund für geringe Reichweite sein. GaggleAmp macht es möglich, alle sozialen Netzwerke der Mitarbeiter in einem zentralen Hub zusammenzuführen und damit den Content-Sharing-Prozess von einem Ort aus zu managen.

Fazit

Content Distribution umfasst viele unterschiedliche Kanäle und Strategien. Um sicherzugehen, dass Eure Inhalte in allen relevanten Bereichen promotet werden, solltet Ihr auf eine Kombination aus Owned-, Earned- und Paid-Kanälen setzen. Informiert Euch hier über und nutzt die essenziellen Tools, um Eure Unternehmensziele zu erreichen.

Katarina Eres

Katarina Eres

Katarina ist ein Münchner Kind mit kroatischen Wurzeln und ist in Ihrer Position als Director Sales South verantwortlich für die Regionen Süddeutschland, Österreich und Schweiz. Der hohe Anspruch an qualitative Inhalte spielte bereits bei Ihrer vorherigen Position bei Condé Nast als Sales Director Digital für VOGUE, AD und Style eine große Rolle. In Ihrer Freizeit trifft man sie gerne und oft beim Stand-Up Paddling an einem der Seen im Münchner Umland oder in den Bergen.