Strategie

Dein Guide für saisonales Marketing

Simona Awolola
Simona Awolola
|  

Was haben Valentinstag, Muttertag, Halloween, der Singles Day, Black Friday und Weihnachten gemeinsam? Sie alle sind beliebte Feier- oder Shoppingtage in verschiedenen Ländern und somit fantastische Gelegenheiten zur Umsatz- und Gewinnsteigerung. Geschenke, Partys, Urlaube, Dekorationen… in jedem Monat des Jahres bieten unterschiedliche Feiertage die Möglichkeit, Zielgruppen mit passenden Produkten oder Dienstleistungen anzusprechen. Das Erste, worauf ein Marketer achten sollte, ist, welche Feiertage sich am besten eignen, um Zeit, Energie und Budget optimal zu nutzen. Bevor wir bestimmte Feiertage genauer unter die Lupe nehmen, werfen wir einen Blick auf saisonales Marketing an sich.

Was ist saisonales Marketing?

Saisonales Marketing beschreibt die Taktik, eine Marke, Dienstleistung oder ein Produkt zu einem bestimmten Feiertag intensiv zu bewerben. Saisonale Marketingkampagnen beinhalten in der Regel Sonderangebote, die die Verbraucher zum Kauf anregen sollen und sich auf einen bestimmten Zeitraum vor, während oder sogar nach einem Feiertag konzentrieren. Branding ist ein wichtiger Bestandteil saisonalen Marketings, da es ermöglicht, die Bekanntheit der Marke zusammen mit der Begeisterung, die einen Feiertag oder ein Event umgibt, zu steigern. Ein klassisches Beispiel dafür sind Super Bowl Ads in den USA oder die zahlreichen Weihnachtsvideos, zum Beispiel des Lebensmitteleinzelhandels. 

Im saisonalen Marketing gibt es keine festen Regeln oder definierte Vorgehensweisen, weshalb Brands die Tür zu verschiedensten Kanälen, Strategien und Taktiken offen steht. Dennoch sollte jeder Marketer die folgenden fünf Grundlagen kennen, um Feiertage erfolgreich für sich nutzen zu können.

Verbraucher kaufen mit einer klaren Absicht für Feiertage ein.

Eine der besten Eigenschaften des saisonalen Marketings ist es, dass die Absichten der Zielgruppen leichter erkennbar sind. Wer für Feiertage einkauft, tut dies mit Absicht. Einkäufe zum Muttertag sind zum Beispiel etwas anders als zum Valentinstag und Marketer können ihre Kampagnen und Botschaften diesbezüglich angleichen. An Feiertagen sind Verbraucher zudem besonders mit ihren Einkaufslisten beschäftigt. Es wird kaum gestöbert sondern nach speziellen Geschenken, Ideen oder Angeboten gesucht. Hier können Marketer ihre Kampagnen gezielt ansetzen. 

Tipp: Der einfachste Weg, um die Absichten der Verbraucher zu verstehen, liegt in der Datenanalyse. Es gibt viele Quellen, die Aufschluss über Einkaufstrends und -muster geben. Wir können an dieser Stelle unseren Leitfaden zum Weihnachtsgeschäft empfehlen.

Verbraucher sind bereit für Entdeckungen.

Da Verbraucher an Feiertagen eine so hohe Kaufabsicht haben, sind sie sehr offen dafür, neue Produkte oder Brands zu entdecken. Sie suchen aktiv und sozusagen mit “ausgestreckten Fühlern” nach dem perfekten Geschenk, dem besten Preis oder einem verlockenden Angebot. Marketer können das nutzen und mit einer proaktiven Ansprache ins Visier der Verbraucher gelangen. Feiertage sind die perfekte Zeit, um kreativ zu sein und Kampagnen zu entwickeln, die sich von einem übersättigten Markt abheben. 20%-Rabatt-Aktionen sind nett, ziehen aber nicht unbedingt die Aufmerksamkeit auf sich. Suche nach Möglichkeiten, die Aufmerksamkeit auf deine Brand zu lenken, anstatt passiv darauf zu hoffen, dass es von allein geschieht. 

Tipp: Native Advertising eignet sich hervorragend, um die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppen zu erreichen, wenn sie ohnehin im Discovery-Modus sind. Native Anzeigen nehmen den Look und Feel einer Website an, auf der sie erscheinen und stören nicht die User Experience. Ein weiterer Pluspunkt: Native Anzeigen werden auf Premium-Publisher-Websites ausgespielt und generieren so qualitativ hochwertigen Traffic. Marketer haben auch die Möglichkeit, das Targeting anzupassen und zu präzisieren, um eine exakt definierte Zielgruppe anzusprechen. Mehr zur Erstellung einer nativen Kampagne findest du in diesem Leitfaden

Saisonales Marketing startet üblicherweise früh. 

Oft sind Marketer für saisonales Marketing spät dran. Das bedeutet nicht nur zusätzlichen Stress, sondern kann den Verlust von möglicherweise entscheidendem Traffic von Käufern, die sich bereits früh informieren, zur Folge haben.  

Das trifft jedoch nicht auf alle Feiertage gleichermaßen zu. Die Vorbereitungen für den Black Friday beginnen tendenziell früh und Kunden verbringen teilweise mehrere Wochen mit der Recherche zu den besten Angeboten. In diesem Fall ist es sinnvoll, die Kampagnen ebenfalls früh zu starten. Am Valentinstag kommen Einkäufe erst kurz vor oder am Tag selbst in Gang, so dass, selbst wenn Kampagnen etwas in Verzug sind, immer noch von Last-Minute-Traffic profitiert werden kann. Wie alle digitalen Marketingaktivitäten erfordert saisonales Marketing  aber dennoch eine solide Planung und genügend Zeit, um im Laufe der Zeit Anpassungen vornehmen zu können. 

Tipp: Es gibt keinen Grund zu warten! Behalte alle Feiertage im Blick, um entsprechend im Voraus planen zu können. Im Outbrain Global Events-Kalender sind alle wichtigen Daten für das kommende Jahr vermerkt. 

Saisonales Marketing wird oft lokal ausgerichtet – aber nicht immer! 

Manche Feiertage, wie der Valentinstag, werden weltweit am selben Tag gefeiert. Andere, wie Mutter- und Vatertag, fallen je nach Land auf unterschiedliche Tage. In Europa ist Weihnachten im Winter, während das Fest in der Südhalbkugel im Hochsommer stattfindet. Abhängig von Standort und Geschäftstyp sollte dein saisonales Marketingkonzept diese Punkte berücksichtigen. Wenn ein Angebot weltweit verfügbar ist, ob ein Produkt zum Herunterladen oder mit internationalem Versand, müssen die Kampagnen unbedingt danach ausgerichtet und auf die richtigen geografischen Segmente angepasst werden.

Tipp: Eine Lokalisierung saisonaler Marketingkampagnen kann die Anpassung, Übersetzung oder Lokalisierung der Botschaften, die Verwendung geeigneter Bilder oder sogar die Anpassung des Angebots selbst an die lokalen Märkte (z. B. Preise oder Rabatte) umfassen. Mehr zu den Themen Lokalisierung und globales Marketing findest Du hier.

Saisonales Marketing kann das ganze Jahr über geplant werden.

Es gibt keinen Grund, bis zur letzten Minute zu warten, wenn alle Feiertage bereits im Voraus bekannt sind. Vielmehr ist es ratsam, saisonales Marketing als langfristiges Projekt zu betrachten und Strategien, die das ganze Jahr über funktionieren, zu nutzen, um das Interesse auch an den Feiertagen zu wecken. Zum Beispiel können im Bereich SEO Schlüsselworte mit Feiertagsbezug das ganze Jahr über verwendet werden, um in den Spitzenzeiten eine gute Sichtbarkeit in den Suchmaschinen zu gewährleisten. Die Planung von saisonalen Kampagnen ist auch für die genaue Zuweisung von Budgets und Werbeausgaben wichtig. Wenn ein Produkt in den Wintermonaten nicht sehr beliebt ist, können mehr Mittel für Kampagnen im Sommer eingeplant werden.  

Tipp: Auch wenn saisonales Marketing im Fokus steht, solltest du das volle Marketingspektrum im Blick behalten. Hier findest du einen hilfreichen Beitrag zur Erstellung eines erfolgreichen digitalen Marketingbudgets, in dem auch saisonales Marketing thematisiert wird. 

Die wichtigsten Tage im Überblick 

Nachdem wir die Grundlagen des saisonalen Marketings kennengelernt haben, schauen wir uns nun ein Jahr voller Marketinganlässe und -möglichkeiten an. Die folgenden Termine sind besonders in der DACH Region wichtige Feiertage, die jeder Marketer im Kalender haben sollte. 

Beachte aber, dass wahrscheinlich nicht jeder Feiertag für jede Region, Dienstleistung oder jedes Produkt relevant ist. Fokussiere dich auf diejenigen, mit dem besten Potential um deine Brand bekannter zu machen und Umsätze zu steigern. Wo es möglich war, haben wir Links zu weiteren, feiertagsspezifischen Inhalten, darunter Hacks, Tipps, Strategien und inspirierende Kampagnenbeispiele, hinterlegt.

Wir wünschen dir ein fröhliches saisonales Marketing!

Feiertage und wichtige Events 2022

01. Januar – Neujahr (weltweit)

14. Februar – Valentinstag (weltweit) 
Jedes Jahr werden am Valentinstag etwa 1 Milliarde Karten verschickt. Liebe liegt in der Luft! Hier findest du Kampagnen Best Practices zum Valentinstag.

Februar/März – Fasnacht (CH) / Karneval (D) / Fasching (AT)

29. Februar – Schalttag (weltweit)
Dieser Tag hat alle vier Jahre großes Marketingpotential! Das nächste Schaltjahr ist 2024.

08. März – Internationaler Frauentag (weltweit)

20. März – Frühlingsbeginn (DACH)

01. April – Tag der Aprilscherze (weltweit)

10. April – Tag der Geschwister (weltweit)

22. April – Earth Day (weltweit)

April – Ostern (DACH)

01. Mai – Staatsfeiertag (AT)

08. Mai – Muttertag (DACH)
Der Muttertag wird jährlich am zweiten Sonntag im Mai gefeiert. Wir haben speziell für diesen Tag ein paar Tipps im E-Commerce Marketing und der besten Muttertagsstrategie gesammelt.

09. Mai – Europatag (DACH)

26. Mai – Vatertag (D)

05. Juni – Vatertag (CH)

12. Juni – Vatertag (AT)
Der Vatertag wird in der DACH-Region nicht gleichzeitig gefeiert – um das meiste aus diesem Tag herauszuholen, haben wir hier einige Tipps für dich.

Mai/Juni – Pfingsten (DACH)
Pfingsten ist für Kurzurlaube sehr beliebt und läutet so auch langsam die Sommersaison des Jahres ein. Hier findest du unsere wichtigsten Ratschläge für eine erfolgreiche Native-Advertising-Kampagne zur Reisezeit.

Juni – Amazon Prime Day (weltweit)
Das genaue Datum des Amazon Prime Days wird jedes Jahr relativ kurzfristig veröffentlicht. Bis es soweit ist haben wir einen Leitfaden für Amazon Videoanzeigen zusammengestellt. 

Juni – Pride-Monat (weltweit)
Hier findest du Kampagnen Best Practices zum Pride-Monat. 

01. August – Nationalfeiertag (CH)

August/September– Schulbeginn
Je nach Land beziehungsweise Bundesland oder Kanton gibt es unterschiedliche Schulstarts. Hier findest du die genauen Regelungen und interessante Back to School Tipps für native Kampagnen.

September – Beginn Oktoberfest (D)

03. Oktober – Tag der Deutschen Einheit (D)

26. Oktober – Nationalfeiertag (AT)

31. Oktober – Halloween (weltweit)
Hier findest du Inspirationen für eine erfolgreiche Halloween Kampagne.

11. November – Welt-Single-Tag (weltweit)
Der Welt-Single-Tag kommt ursprünglich aus China und wird mittlerweile weltweit gefeiert. Neben Black Friday und Cyber Monday hat auch dieser Tag das Potential, in Europa zum großen Shopping-Event zu werden.

11. November – Karnevalbeginn (DACH)
Am 11.11 um 11:11 Uhr beginnt die “fünfte Jahreszeit” und findet meist im Februar den Höhepunkt!

Ende November – Black Friday / Small Business Saturday / Cyber Monday (weltweit)
Diese Tage finden jährlich nach dem amerikanischen Erntedankfest (vierter Donnerstag im November) statt. Um perfekt vorbereitet zu sein schau dir folgende Beiträge an:
How to Plan Your Black Friday & Cyber Monday Marketing
Best Black Friday Campaigns
Black Friday Consumer Insights Guide

November/Dezember – Beginn Adventszeit / 1. Advent (DACH)
Die größte Aktivität für das Weihnachtsshopping ist meist an den ersten beiden Wochenenden im Dezember zu verzeichnen.

24. Dezember – Heiligabend (DACH)

31. Dezember – Silvester

Wenn dein saisonales Marketing von Erfolg gekrönt sein soll, musst du wissen, auf welche Daten du Acht geben solltest – abhängig von Standort, Zielmarkt und der Produktart oder Dienstleistungen. Weitere Informationen für eine erfolgreichen Marketingkampagne findest du bei Outbrain BrainPower. 


Dieser Artikel ist im Original auf Englisch erschienen.

Simona Awolola

Simona Awolola

Simona Awolola unterstützt das regionale Marketing in der DACH-Region von unserem Münchner Office aus. Die gebürtige Österreicherin hat Medien- und Kommunikationswissenschaft studiert und arbeitete vor Outbrain unter anderem in der Konzernkommunikation der BMW Group in München und für die österreichische Verlagsgruppe Styria. In ihrer Freizeit trifft man sie meistens an einem der vielen Seen im Münchner Umland oder auf Entdeckungstour quer durch Europa.