Strategie

Die richtige Bidding-Strategie für dein Kampagnenziel

Martina Werner
Martina Werner
|  

Du willst bestimmte Conversion-Ziele erreichen, weißt aber nicht, wo du bei den Optimierungen anfangen sollst? Lass unsere Algorithmen die Arbeit machen! Mit Conversion Bid Strategy übernimmt unsere Technologie die mühsame und zeitaufwendige Arbeit granularer Optimierungen. Werfen wir einen Blick darauf, wie Conversion Bid Strategy funktioniert.

Was ist Conversion Bid Strategy?

Conversion Bid Strategy (CBS) wurde für Performance Marketer entwickelt und optimiert Kampagnen automatisch für das leistungsstärkste Inventar und die idealen Zielgruppen für dein Angebot. Das Tool bietet vier verschiedene Modi: Semi-Automatic, Fully Automatic, Target CPA und Target ROAS.

Welche Bidding-Strategie passt zu welcher Kampagne?

  • Target ROAS ist ideal für Marketer, die den Purchase Value einer jeden Conversion oder App-Installation maximieren wollen. Target ROAS ist der Schlüssel, um einen gewünschten ROAS zu erreichen. 
  • Target CPA eignet sich hervorragend, um die maximale Anzahl an Conversions zu einem vordefinierten CPA-Ziel zu erreichen. Mit Target CPA optimierst du deinen CPA, indem der CPC der Kampagne angepasst wird.
  • Fully Automatic ist die richtige Lösung, um im Rahmen deines Budgets möglichst viele Conversions zu generieren. Dies geschieht durch die Anpassung der CPCs.
  • Semi Automatic bietet eine Hybridlösung zwischen der automatischen Optimierung und manueller Einstellungen deiner Kampagne und CPCs. Der Traffic wird auf die Ads und Sections mit der höchsten Conversion Rate gelenkt, ohne den CPC der Kampagne zu ändern. 

Einstellungen

Nachdem du die für dich passende Conversion Bid Strategy ausgewählt hast, muss diese für dein Ziel eingestellt werden. Achte dabei darauf, dass im Target CPA- und im ROAS-Modus nur ein Conversion-Event ausgewählt werden kann. Anschließend legst du den Start-CPC fest.

Wenn in diesem Schritt noch keine Conversion eingetragen wurde, kann das an einem späteren Zeitpunkt der Kampagnenerstellung nachgeholt werden. 

Im Fully Automatic- und Semi Automatic-Modus kann die Optimierung ohne eine eingestellte Conversion starten, da das System die Optimierung auf der Grundlage früherer Learnings aus dem Netzwerk vornimmt. Ohne eine implementierte Conversion kann jedoch kein Ziel-CPA und -ROAS angesteuert werden.

Darüber hinaus muss der Ziel-ROAS einen Conversion-Wert enthalten. Dieser Conversion-Wert kann dynamisch eingespielt oder im Outbrain-Dashboard eingegeben werden. Wenn du mehr über dynamische Werte erfahren möchtest, findest du in diesem Help Center-Artikel eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Auch wenn eine Conversion im Fully Automatic- und Semi Automatic-Modus nicht zwingend erforderlich ist, wird dennoch empfohlen, mindestens eine, bevorzugt zwei Conversions einzustellen, die Teil desselben Funnels sind. Zur Best Practice zählt, sowohl Low Funnel/Hard Conversions (0,5% – 2% CVR) als auch Upper Funnel/Soft Conversions (10% – 20% CVR) zu berücksichtigen.

Beachte, dass Conversion-Pixel mit 40% CVR oder mehr nicht für CBS geeignet sind, da das Tool keinen Raum für Optimierungen hat, wenn die meisten Klicks bereits in Conversions resultieren. 

Sobald der Abschnitt Conversion Bid Strategy vollständig ausgefüllt wurde, kann es mit der Kampagnenerstellung weitergehen. Mehr Informationen dazu findest du auch unter dem Punkt “Campaign Creation” im Help Center. 

Nächste Schritte: Optimierung und Performance

Im Dashboard findest du unter “Campaigns” den Bereich “Objective & Optimization”, in der das jeweilige Kampagnenziel und der ausgewählte CBS-Modus angezeigt werden. In den Target-CPA- und Taget-ROAS-Modi kannst du dann die Ist- und Sollwerte des CPAs bzw. ROAS einsehen. Dabei wird der durchschnittliche CPA bzw. ROAS im Vergleich zu dem definierten Ziel angezeigt.

In der CPC-Spalte findest du zudem den Ausgangs-CPC sowie den optimierten CPC-Wert (außer im Modus Semi Automatic). 

Wichtige Tipps:

  • Wir empfehlen, die CPC-Anpassungen in Sections zu entfernen, da sie die automatische CPC-Optimierung in CBS außer Kraft setzen. Die Abschnitte mit manuellen Anpassungen werden nicht ins A/B-Reporting einbezogen und können so zu einer Diskrepanz in diesem führen.
  • Wir empfehlen auch, den Kampagnen-CPC in den Modi Target ROAS, Target CPA und Fully Automatic nicht anzupassen, da die automatische CPC-Optimierung ebenfalls  deaktiviert wird.
  • Möchtest du mehr über Best Practices im Performance Marketing erfahren? Dann bist du hier genau richtig!
Martina Werner

Martina Werner

Martina hat langjährige Erfahrung im Performance-Marketing und ist mit Ligatus in das Outbrain Team eingezogen. Als Senior Account Managerin ist sie im Kölner Büro hauptsächlich für große Mediaagenturen zuständig. Zusätzlich betreut sie mit viel Leidenschaft alle österreichischen Agenturen. In ihrer Freizeit ist sie schon mal im Weinberg anzutreffen und engagiert sich als Vereinsvorstand für das Thema Naturwein in Deutschland.