News

Warum unsere neue Publisher-Technologie auch für Marketer wichtig ist

Christoph Kruse
Christoph Kruse

Outbrain hat kürzlich eine innovative Serving-Technologie für Publisher vorgestellt – eine Technologie, die wir im Native-Space exklusiv haben und die auch für dich den Unterschied ausmachen kann.

Mit Smartlogic wird unser Smartfeed – also der Feed, in dem deine Anzeigen erscheinen – automatisch optimiert, um die User Experience und das Engagement zu verbessern. Das klingt sehr technisch, hat aber in der Praxis positive Auswirkungen für deine Kampagnen. Hier kommt die Schnellzusammenfassung, warum auch du von Smartlogic begeistert sein wirst.

Was ist Smartlogic?

Smartlogic besteht aus drei Elementen, die alle einen Einfluss haben, wie deine Kampagnen zu performen.

Smart-Cards bezeichnet unsere Anzeigen- und Publisherformate. Smartlogic schaut sich nun genau an, welche Formate bei welchen Usern performen und wählt dementsprechend die besten Alternativen aus. User, die sich gerne durch Carousel-Formate swipen, bekommen verstärkt dieses Format angezeigt; User, die sich vermehrt Videos ansehen, bekommen dementsprechend mehr Videoempfehlungen. Der Effekt für Marketer: Sie können einen Pool an Anzeigen hochladen und sich darauf verlassen, das Smartlogic die am besten passenden Formate auswählt.

Smart-Goals passt sich den Zielen der Publisher an und setzt den Feed entsprechend ihrer Vorgaben zusammen. Das heißt, dass Anzeigen genau an den Positionen und auf den Publishern angezeigt werden, wo sie am effektivsten sind.

Smart-Design nimmt kleine Verbesserungen am Feed vor, um der „User Fatigue“ entgegenzuwirken. Ein Beispiel ist die Anpassung der Schriftfarbe der und Schriftgröße – kleine Veränderungen, die die Benutzerfreundlichkeit verbessern und die Klickrate erhöhen.

Zusammen treiben diese Technologien das Engagement im Smartfeed. Wir konnten bei den ersten Publishern, die Smartlogic bereits integriert haben, beeindruckende Steigerungen der Klickraten sehen.

Warum eine bessere User Experience allen nutzt

Höhere Klickraten bedeuten, dass Verbraucher stärker mit den Empfehlungen von Outbrain interagieren. Sie fühlen sich von der Anordnung, Aufmachung und der Formatauswahl angesprochen. Sollten sich ihre Präferenzen im Laufe der Zeit ändern, kann Smartlogic dynamisch darauf reagieren.

Unser Ziel ist, durch die UI-Verbesserungen das Interesse der Verbraucher an den Empfehlungen im Smartfeed weiter zu erhöhen. Mehr Nutzer, die häufiger mit dem Feed interagieren, bedeuten im Umkehrschluss mehr potenzielle Kunden, die Marketer ansprechen können.

Der perfekte inhaltliche „Match“ aus Kundeninteresse und Marke, den wir dank unserer Technologie bereits seit Jahren gewährleisten, wird dank Smartlogic auch auf der UI-Ebene weiter unterstützt. Es kommt eine weitere Ebene der individuellen Anpassung hinzu, was vor allem jüngere Nutzer schätzen. Sie sind individuelle Feeds von Social-Plattformen gewöhnt und möchten diese Erfahrung auch auf ihren Lieblings-Publishern machen. Das belegt übrigens auch eine Studie, für die wir Anfang 2022 über 9.000 Personen befragt haben: Verbraucher unter 45 Jahren zeigten eine starke Präferenz für individuell angepasste Feeds.

Wir sind davon überzeugt, dass sowohl Verbraucher, Marken und Publisher von Smartlogic profitieren werden und die Technologie noch mehr Menschen für Empfehlungen von Outbrain begeistern wird.

Christoph Kruse

Christoph Kruse

Christoph ist Marketing Manager D/A/CH bei Outbrain und verantwortlich für alle Marketingaktivitäten im deutschsprachigen Raum.