Was bedeutet die DSGVO für die Ad-Tech-Branche?

Alexander Erlmeier
Alexander Erlmeier
|

Ob auf der dmexco oder dem IAB Forum: Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), international auch unter dem Kürzel GDPR (General Data Protection Regulation) bekannt, war in den letzten Wochen überall in der europäischen Werbewelt ein großes Thema. Schließlich tritt sie schon im Mai 2018 in Kraft.

Obwohl einige sachliche Bedenken durchaus berechtigt sind, betrachten wir weder die DSGVO noch andere Datenschutzregelungen als Rückschritt. Wir begrüßen vielmehr verbindliche Regeln als einen wichtigen und notwendigen Schritt, damit Endnutzer verstehen können, was mit ihren Daten geschieht. Zusätzlich erhalten Nutzer eine größere Kontrolle über ihre Daten. Die Entwicklung des Datenschutzes, der von der DSGVO in den Fokus gerückt wird, soll schließlich die Daten jeder Person schützen.

Outbrain begreift seine Aufgabe darin, Lesern das Entdecken von relevanten und interessanten Inhalten zu ermöglichen. Diese Aufgabe können wir nur erfolgreich erfüllen, wenn das Entdecken auf einer datenschutzfreundlichen Art und Weise geschieht. Die DSGVO ist dafür sehr geeignet.

DSGVO: Eine Definition

Die Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union soll:

  • europäische Datenschutzgesetze in Einklang bringen;
  • EU-Bürger mit besseren Möglichkeiten ausstatten, ihre Daten zu schützen – wo und wann auch immer sie verarbeitet werden;
  • die Herangehensweise von Organisationen hinsichtlich Datenschutz ändern.

Alle Unternehmen müssen mit den neuen Richtlinien übereinstimmen und in der Lage sein, die von der DSGVO geforderte Verantwortlichkeit zu beweisen. Diese Ebene der Verantwortlichkeit umfasst einen grundsätzlichen kulturellen und organisatorischen Wandel in der Art und Weise, wie jede Organisation Datenschutz-Compliance betrachtet.

Unsere Compliance mit der DSGVO und anderen Datenschutzgesetzen

Unsere Produkte für Marketer und Publisher sind weltweit verfügbar. Da Outbrain ein Gast auf vielen Publisher-Seiten ist, erfragen die Publisher die Zustimmung der Nutzer zur Verwendung von Cookies (oder vergleichbaren Technologien), die von unserem Dienst verwendet werden. Darüber hinaus bietet Outbrain vollständige Transparenz und die Möglichkeit eines Opt-Outs aus unseren personalisierten Empfehlungen.

Was tut Outbrain noch angesichts der Tatsache, dass mit der DSGVO ein neuer Standard für die Datenschutz-Compliance eingeführt wird?

Engagement für Datenschutz ist für Outbrain nicht neu. Wir sind der Meinung, dass Datenschutz für jeden bei Outbrain zur DNS gehören sollte. Deswegen haben wir mit The Privacy Compliance Hub ein globales Datenschutz-Programm ins Leben gerufen. Dieses Programm wird auf einer internen Seite dokumentiert und dreht sich vor allem um die wichtigsten Versprechen, denen sich Outbrain ständig neu verpflichtet. Natürlich sind auch die Leser dieser Seite ein wichtiger Bestandteil für die Lösung der Datenschutzaufgabe.

Darüber hinaus sind wir an zahlreichen Gesprächen innerhalb der Branche beteiligt, um neue Best Practices zu identifizieren, in denen es darum geht, den Nutzern zu sagen, wer wir sind, was wir tun und natürlich auch wie wir die Informationen nutzen, die wir über sie erhalten. Das umfasst auch eine DSGVO “Think Tank”-Gruppe, in der wir Experten aus den Bereichen Sicherheit, Compliance und Recht aus mehreren Technologieunternehmen zusammenbringen, um darüber zu diskutieren, wie sich die DSGVO in der Praxis umsetzen lässt.

Unser Datenschutzprogramm ist zwar auf die DSGVO fokussiert, aber natürlich beobachten wir auch die vorgeschlagene e-Privacy-Verordnung. Obwohl e-Privacy bereits vom europäischen Parlament verabschiedet wurde, glauben wir, dass noch einige Arbeit zu verrichten ist, damit die Mitgliedstaaten auch dem ursprünglichen Zweck genüge tun, eine Lösung finden und sämtliche nicht intendierte Konsequenzen der vorgeschlagenen Verordnung verstehen. Unabhängig vom tatsächlichen Datum, an dem die Verordnung in Kraft treten wird, bietet Outbrain allen Publishern, die schon jetzt e-Privacy erfüllen möchten, eine alternative Version unserer Lösung an.

Die DSGVO und Nutzervertrauen

Seit der Gründung von Outbrain und bei jeder weiteren Gelegenheit hat Yaron Galai, unser CEO und Co-Founder deutlich gemacht, dass “die Währung unserer Branche nicht Dollars sind, sondern Nutzervertrauen”. Outbrain ist davon überzeugt, dass Discovery und das Vertrauen der Nutzer hervorragend zusammenpassen. Deshalb müssen Outbrain und die gesamte Branche dieses Vertrauen mit dem Erfüllen der Datenschutzrichtlinien aufbauen und aufrechterhalten.

Alexander Erlmeier

Alexander Erlmeier

Alexander Erlmeier is Managing Director Central Europe of Outbrain, based in Munich. Alex is a serial entrepreneur and has 20 years of professional experience in online and digital businesses. He founded several startups and worked for the internationally leading companies AOL and Mail.ru. Alex is a sought-after partner for publishers and brands who want to focus more strategically on content marketing and native advertising. When Alex isn't speaking at conferences or establishing a company, you will find him skiing, mountain biking, or capturing his travels with his old analog Leica camera.