Was versteht man unter CTR? | Outbrain Blog

Content-Marketing & Discovery

WIE SIE IHRE CTR IN 7 EINFACHEN SCHRITTEN STEIGERN KÖNNEN

| Sophie Stuhlmann

CTR-blogpost-dach

Dieser Artikel wurde ursprünglich von Will Fleiss veröffentlicht. Sie können ihn hier finden.

Sind Sie ein Marketer, Blogger oder Unternehmer, der Werbung oder Content Discovery einsetzt, um online Geld zu verdienen? Dann spielt es eine besonders wichtige Rolle, genau zu wissen, wie Sie ihre Benutzerdaten analysieren und anpassen können, um die Effektivität ihrer Kampagnen maßgeblich zu steigern. Hierbei ist vor allem die Click-Through-Rate (CTR) ein wesentlicher Aspekt, der für ihren Erfolg entscheidend ist.

Was versteht man unter CTR?

Wenn Sie eine Anzeige auf ihrem Blog geschaltet haben, mit der Sie Geld verdienen wollen, dann ergibt sich die CTR aus der Anzahl der Anzeigen-Klicks geteilt durch die Anzahl der Ad Impressions, also der Zahl, die angibt, wie oft eine Anzeige von Nutzern angesehen, aber nicht angeklickt wurde.

Ad Clicks ÷ Ad Impressions = Click Through Rate (CTR)

Der Cost-per-Click (CPC) ist ein gängiges Abrechnungsmodell zwischen Werbetreibenden und Publishern. Durch Optimierung der CTR können Sie den Erlös ihrer Anzeigen unmittelbar steigern. Auf der anderen Seite bezieht sich die CTR auch auf die Werbung oder Content Discovery, die sie betreiben, um Besucher auf ihren Blog oder ihre Webseite zu leiten. In beiden Fällen werden ihnen die folgenden sieben Punkte Aufschluss darüber geben, wie sie ihre CTR kontinuierlich verbessern können:

Punkt 1: Verbessern Sie ihren Content inhaltlich

Starten Sie damit, die Anzahl der Besucher auf ihrer Webseite oder auf ihrem Blog zu steigern, indem Sie die Qualität ihrer Inhalte verbessern. Machen Sie ihren Blog so attraktiv und nützlich wie möglich, aktualisieren Sie ihren Blog regelmäßig, schreiben Sie relevante und interessante Beiträge für ihre Zielgruppe, verwenden Sie bedeutende und relevante Keywords und stellen Sie sicher, dass ihr Blog benutzerfreundlich ist. Grundsätzlich gilt: Je besser ihre Inhalte sind, desto mehr Seitenaufrufe werden Sie erhalten.

Punkt 2: Verwenden Sie ansprechende und attraktive Bilder

Wenn Sie eine Werbeplattform verwenden, die Bilder zulässt, dann ist die Auswahl von ausdrucksstarken Bildern ausschlaggebend für die Steigerung ihrer CTR.
Sind ihre Bilder korrekt formatiert? Ist die Auflösung gut? Sind sie interessant und regen das Engagement an? Relevante Lifestyle-Bilder, Portraits von Gesichtern und Nahaufnahmen wirken besser als Grafiken im ClipArt-Style, Action-Bilder oder unübersichtliche Totalen und werden den Besucher eher dazu motivieren, ihre Anzeige anzuklicken.

Punkt 3: Bieten Sie ausreichende Informationen über das Produkt oder die Dienstleistung

Es gibt keinen Zweifel daran, dass Grafiken und Farben die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich ziehen und die Anzahl der Impressions entscheidend steigern. Grafiken und Farben sind aber bei Weitem nicht der einzige Weg, um ihre CTR zu verbessern! Da die meisten Banner sich alle sehr ähneln – sehr bunt und kreativ gestaltet – können sie ihre CTR steigern, indem Sie ihre Werbebanner mit Inhalt füllen. Bei Bannern, die Informationen über ein Produkt oder eine Dienstleistung beinhalten, ist die Klick-Wahrscheinlichkeit wesentlich höher, als bei Bannern, auf denen nur Bilder zu sehen sind.

Punkt 4: Schreiben Sie relevanten Content, der zu ihrer Zielgruppe passt

Wenn die Zielgruppe ihres Blogs in erster Linie Tierschützer oder Veganer sind, werden Anzeigen über Jagdprodukte oder Pelzmäntel wahrscheinlich nicht sehr effektiv sein. Dies ist natürlich ein extremes Beispiel, aber beachten Sie immer folgenden Punkt: Verwenden Sie Anzeigen, die relevant für ihre Zielgruppe sind. Wenn Sie sich nicht im Klaren darüber sind, wer genau zu ihrer Zielgruppe gehört, führen Sie eine Leserbefragung oder einige Statistiken durch, um mehr über ihre demografischen Daten zu lernen. Danach können Sie Anzeigen wählen, die zu den Interessen ihrer Leser passen.

Punkt 5: Führen Sie zeitlich begrenzte Aktionen durch

Wenn Sie ein kleines Unternehmen sind, das durch Werbung über eigene Produkte oder Dienstleistungen Besucher auf seine Webseite bringen möchte, dann können Sie mit zeitlich begrenzten Aktionen und Rabatten in ihrer Anzeige ihre Klicks deutlich fördern.
Eine Anzeige, die mit „heute kostenlos“ oder “ 50% Rabatt – nur für kurze Zeit“ wirbt, wird in den meisten Fällen User anziehen und sie überzeugen, auf die Anzeige zu klicken.

Punkt 6: Nutzen Sie relevante und präzise Keywords

Es sind keine Neuigkeiten, dass Keywords das A und O in der Online-Welt sind. Wir betrachten diesen Punkt hier aber nochmal aus einem anderen Blickwinkel:

Wenn Sie ein Unternehmen sind, das sich auf die Herstellung von Cupcakes spezialisiert hat, könnte „Cupcakes“ der Suchbegriff für ihre Anzeigen sein. Das würde auch durchaus Sinn machen. Das Wort „Cupcakes“ wird zwar eine Menge an Ad Impressions für ihre Anzeige erzielen, allerdings wird die Klick-Rate nicht allzu hoch sein, was wiederum in einer niedrigen CTR resultiert.

Der Trick, die CTR zu erhöhen, liegt darin, auf ein paar Impressionen zu verzichten und dafür präzisere Keywords zu verwenden. Anstelle von „Cupcakes“ verwenden Sie lieber Keywords, die etwas spezifischer sind. Wenn Sie also beispielsweise für „organische und hausgemachte Cupcakes“ stehen, könnte das ihr persönliches Keyword sein. So werden Sie einerseits zwar weniger Ad Impressions und Klicks erhalten, andererseits wird sich aber ihre Klick-Rate maßgeblich verbessern. Diese Klicks kommen dann nämlich von einem qualifizierten Publikum und sind wesentlich hochwertiger.

Punkt 7: Formulieren Sie interessante Headlines

Attraktive Überschriften können die Anzahl der Klicks, die ihre Anzeige erhält, maßgeblich verbessern. Unsere Studien belegen das verschiedenste Arten von Headlines auch einen unterschiedlichen Einfluss auf ihre CTR haben können. In den folgenden Artikeln können Sie nachlesen, was Sie beim Verfassen ihrer Headlines beachten müssen, um sie möglichst interessant für ihre Leser zu formulieren:

  1. Spammy Headlines: Einblicke in die Reaktionen von Usern
  2. Wie negative Überschriften das Engagement anregen
  3. Die Konsequenzen von aufdringlichen Headlines
  4. Wie die Länge von Überschriften das Engagement beeinflusst

Zusammenfassung:

Die CTR ist eine der wichtigsten Kennzahlen im Online Marketing. Egal, ob Sie versuchen, den Traffic auf ihrer Webseite zu steigern, oder ihren Blog zu monetarisieren – zu verstehen, wie man seine CTR steigern kann, ist nicht schwer, solange Sie diese sieben Punkte immer im Hinterkopf behalten:

  1. Verbessern Sie ihren Content inhaltlich
  2. Verwenden Sie ansprechende und attraktive Bilder
  3. Bieten Sie ausreichend Informationen über ihr Produkt oder ihre Dienstleistung
  4. Schreiben Sie relevanten Content, der zu ihrer Zielgruppe passt
  5. Führen Sie zeitlich begrenzte Aktionen durch
  6. Nutzen Sie relevante und präzise Keywords
  7. Formulieren Sie interessante Headlines

Verbessern Sie schon ihre CTR?

Sophie Stuhlmann

Sophie Stuhlmann

Sophie Stuhlmann ist Sales & Marketing Intern im Münchner Office. Ihre Reiselust und Auslandserfahrung hat ihre interkulturelle Kompetenz für ein... Mehr erfahren

Loading

Content-Marketing-Tipps in Ihre Inbox

Kuratierte Tipps und Anregungen aus dem Content Marketing - melden Sie sich jetzt an und bleiben Sie auf dem neuesten Stand!