4 Tipps sie Content Marketing Strategie | Outbrain Blog

Content-Marketing & Discovery

4 TIPPS WIE SIE CONTENT MARKETING BESSER VERSTEHEN UND ANWENDEN KÖNNEN

| Sophie Stuhlmann

4 TIPPS WIE SIE

Dieser Artikel wurde ursprünglich von Will Fleiss veröffentlicht. Sie können ihn hier finden.

Content Marketing ist ein heiß diskutiertes Thema und aus der Welt des Marketings nicht mehr wegzudenken. Wahrscheinlich sprechen auch Sie mit ihren Freunden aus der Marketing-Branche darüber, versuchen das Thema ihrem Partner näher zu bringen, oder es möglichst sinnvoll einzusetzen, um die Beziehung zu ihren Interessenten und Kunden nachhaltig zu verbessern.
Content Marketing in die Unternehmensstrategie einzubauen, ist gar nicht so einfach. Es gibt viele Praktiken, Taktiken und Tools. Doch wie genau gelingt der erfolgreiche Einstieg ins Content Marketing?

In diesem Artikel zeigen wir ihnen ein einfaches Modell, dass auch ihnen bei der Ausarbeitung einer ausgeklügelten Content Marketing Strategie behilflich sein kann.

Der PESO Content Breakdown

Zunächst einmal ist es wichtig, die unterschiedlichen Distributionskanäle und Arten von Content zu kennen und zu verstehen.

peso_content_diagram

(Quelle: Amex OPEN Forum)

Sei es die Promotion von Paid Content über Empfehlungsplattformen wie Outbrain (das sind wir), die Skalierung von PR-Platzierungen ihrer Earned Media – Inhalte, das Teilen von Shared Content in sozialen Netzwerken oder das Posten von Blog-Artikeln auf Owned Channels (z.B. auf ihrer Webseite). In jedem Fall gehört ihr Content zu einem der vier Bereiche.

Ganz so einfach ist es dann aber doch nicht – denn Earned, Owned und Shared Content können durchaus auch Paid Content sein.

  • Earned – News kennen keine Pause. Sobald das anfängliche Interesse ihres Contents in der Presse abnimmt, liegt die Herausforderung vor allem darin, weitere Leser für ihren Artikel zu gewinnen. Wie genau schaffen Sie das?
  • Shared – Soziale Netzwerke haben die organische Reichweite ihrer Posts signifikant verringert. Wie gelingt es ihnen, das Interesse auf ihre Youtube – Videos zu lenken und so mehr Views zu generieren?
  • Owned – Der Aufbau einer eigenen Email-Liste und der Führerschaft im SEO-Bereich ist ein langwieriger Prozess. Wie genau bringen Sie aber in der Zwischenzeit User dazu, ihren Blog-Post zu lesen, den Sie gerade veröffentlicht haben?

Die Antwort auf all diese Fragen ist Paid Content Promotion.

Egal, ob sie in die Reichweitensteigerung eines bestimmten sozialen Netzwerks investieren oder User von anderen Kanälen auf ihre Kanäle aufmerksam machen wollen – es wird immer schwieriger, das Wachstum ganz ohne eine Form von Paid Content bedeutsam voranzutreiben.

Aus diesem Grund ist es wichtig, den Wert eines jeden einzelnen Contents zu verstehen. Von welcher Bedeutung ist es für Sie, mit ihren Inhalten genau die richtige Zielgruppe zu finden und anzusprechen?

Lassen Sie uns zunächst anhand des praktischen PESO – Starter Kits einen Blick auf die vier verschiedenen Medientypen werfen:

Das PESO Starter Kit

1. Paid Media

Tagtäglich entstehen in der Online-Welt Unmengen an Inhalten und interessanten Artikeln. Sie brauchen ja nur einmal in ihren vollen Posteingang, ihren News-Feed oder ihre Messaging-Apps schauen. Es gibt auch keine Anzeichen dafür, dass sich das in der nächsten Zeit ändern wird.

Wie können Sie sich also mit ihren Inhalten von den Anderen abheben und am Ende genau die richtige Zielgruppe erreichen? Richtig, sie können sich im Netz mehr Reichweite einkaufen!

Es gibt dabei mehrere Optionen wie sie ihren Content distribuieren können. Eine aktuelle Umfrage der Digiday Content Marketing Summit zeigt, wer zur Zeit die Top 3 Distributionspartner sind:

Nennen Sie die Content Distribution Plattform, die sie am häufigsten verwenden:

1. Facebook
2. Outbrain
3. Nativo

Facebook

Ein soziales Netzwerk und wahrscheinlich die beliebteste “Go to”- Marketing Lösung für Unternehmen, die ihre Zielgruppe genau dort erreichen wollen, wo sie sich am liebsten aufhalten.

Sponsored Posts bleiben trotz der ständigen Algorithmen-Updates eine einfache und schnelle Variante, um eine gewisse Reichweite für ihre Inhalte zu generieren.

Veröffentlichen Sie einfach etwas auf ihrer Facebook-Pinnwand und wählen Sie die Option „Boost Post“. Danach können Sie ihr Targeting, ihr Budget (abhängig von der Reichweite ihrer Zielgruppe) und ihren Promotion-Zeitraum auswählen.

Dies ist eine hervorragende Taktik, die mit minimalen Aufwand und geringem Know-How funktioniert, wenn Sie den organischen Weg im News Feed gehen möchten.

Outbrain

Das sind wir. 🙂

Und die Zusammenarbeit mit uns ist auch ganz einfach. Sie müssen lediglich ihre Inhalte bei uns einreichen – um den Rest kümmern wir uns. Wir empfehlen ihren Content dann auf den größten und anerkanntesten Premium-Publisher Seiten wie Bild, Focus, N24, CHIP, Handelsblatt und vielen weiteren. Im Gegenzug dazu erhalten Sie qualitativ hochwertigen Traffic für ihren Blog-Post, ihr Video, oder ihren Earned Media Content.

CM-blogpost-OB-example

Wie das für ihren Content aussehen würde? Hier können Sie es ausprobieren. Geben Sie einfach die URL ihres Contents ein und klicken Sie auf „Demo ansehen!“.

Um eine Kampagne zu erstellen, geben Sie einfach ihre gewünschten Targeting- und Budget-Vorstellungen für genau die Content-Dokumente an, die Sie promoten möchten.

Danach fügen Sie ihre URLs oder RSS-Feeds hinzu, um ihre Kampagne zu starten.

2. Earned Media

Es gibt fast nichts Besseres für ein Unternehmen als eine starke Publicity, die durch relevante Platzierungen auf Publisher-Webseiten oder starke Branchenführer erreicht wird.

Während Taktiken, wie klassische Pressemitteilungen noch ihren festen Platz haben, gibt es mittlerweile eine Menge neuer Strategien, die die erwünschte Aufmerksamkeit ihrer Brand bei der Presse erzielen können.

Insbesondere das Influencer-Marketing hat sich als ein sehr effektives Mittel für die Generierung von Earned Media etabliert.

Ein Tool, das wir bei Outbrain verwenden, um Influencer einer bestimmten Nische zu finden, ist Scrunch. Es eignet sich hervorragend dazu, versteckte Brand Champions mit einer großen loyalen Nutzergruppe ausfindig zu machen.

Haben Sie auch schon einmal einen großartigen Artikel gelesen und gedacht, “mit diesem Autor würde ich mich gerne mal in Verbindung setzen“ und sich dann aber gegen eine direkte Kontaktaufnahme entschieden?

Dabei können Sie in der der Tat mit ein bisschen Zeit, Überlegung und Authentizität, wertvolle Beziehungen zu bedeutenden Influencern aufbauen. Und in Wahrheit erwarten diese Sie sogar!

Alles, was Sie benötigen, ist das richtige Werkzeug. So können Sie dann auch gekonnt mit der Person in Kontakt zu treten. Und wir haben hierfür genau das richtige Tool für Sie gefunden.

Das nächste Mal, wenn Sie sich in dieser Situation befinden, kopieren Sie die URL des Blog-Posts und verwenden ContentMarketer.io, um den Post zu scannen. Nachdem das Tool seine Tricks angewendet hat, können Sie mit unterschiedlichen Ideen spielen und kategorisierte Templates testen, die ihnen dabei helfen, ihre Nachrichten professionell zu gestalten. Probieren Sie es doch mal aus!

3. Shared Media

Das Teilen von Inhalten ermöglicht es ihnen, sich eine Führungsposition und mehr Autorität in ihrer Branche zu verschaffen. Nicht umsonst hat es bei vielen Marketing daher höchste Priorität.

Sujan Patel (Co-Founce, ContentMarketer.io) bringt es in seinem Artikel über „Creating Content Around Your Niche or Core“ auf den Punkt.

“Authority isn’t just some meaningless word, conjuring up visions of marketers acting like rulers of the internet. It is, instead, something that reduces the barrier to conversions and sales”

Eine starke, plattform-spezifische Content Strategie ist daher ein wichtiger Schritt, um das Vertrauen des Kundens nachhaltig aufzubauen und wirkt sich zudem unmittelbar auf seine Kaufentscheidung aus.

Diese drei Plattformen können Sie nutzen:

Medium

Medium.com ist eine Blogging- und Publishingplattform, die Nutzer dazu inspiriert, an Diskussionen teilzunehmen und außerdem verschiedene Perspektiven und Meinungen zu verschiedensten Themen sammelt.
Es ist sozusagen eine Mischung aus Casual und Professional, Paid Content, Brand Storytelling und Social Journalism.

Nach einigen Anpassungen seit dem Launch in 2013 durch Twitter Co-founder Evan Williams, können Nutzer hier ihr professionelles Know-How in Form von hochwertigen Artikeln austauschen.

Erstellen Sie eine neue Story und nutzen Sie die praktischen Design-Elemente, um die Anzahl ihrer Viewers, Referenzen und Empfehlungen deutlich zu steigern.

medium_example

Medium empfiehlt den Content auf 7 Minuten Lesezeit zu optimieren, um so die größte Aufmerksamkeit der Leser erlangen zu können.

Wir nutzen Medium als Teil unserer Content Strategie. Zudem ist es sehr wichtig für uns, am Ende unseres Posts immer zum Original-Artikel zurück zu verlinken, um die Möglichkeit zu nutzen, neue Leser für unseren Blog zu gewinnen.

Youtube

Immer mehr Studien zeigen, dass die Nachfrage nach Video-Content stetig steigt. Derzeit herrscht jedoch noch ein eher geringes Angebot auf dem Markt. Das bedeutet vor allem, dass es für Sie jetzt die idealste Zeit ist, um mit diesem Medium ihre Zielgruppe zu erreichen und direkt anzusprechen.

Youtube ist ein cleverer Kanal, um Videos zu hosten und auf anderen Plattformen zu teilen. Auch interessant sind diese freien Tools: Splice, Clips, Adobe Premiere Clip.

LinkedIn Pulse

Wenn sich ihr Publikum auf LinkedIn befindet, ist es auf jeden Fall eine Überlegung wert, ihre Inhalte auf LinkedIn Pulse zu veröffentlichen.

Ähnlich wie Medium, ermöglicht diese Plattform ein nahtlose und Mobile-optimierte Veröffentlichung ihrer Inhalte, die Sie außerdem auch leicht mit ihren Kontakten teilen können.

4. Owned Media

Wenn Sie an einem bestimmten Punkt ihrer Content Marketing Aktivitäten angekommen sind, wird es für Sie auch wichtiger werden, Informationen zu veröffentlichen, die direkt von ihrem Unternehmen aus gesteuert werden.

Unser Senior Vice President of Strategy Gilad de Vries verdeutlicht das in seinem Artikel „Die fünf wichtigsten Content Marketing Trends für 2016“ sehr treffend. Darin unterstreicht er deutlich die Möglichkeiten, die Owned Content schafft:

  • Aufbau eines Zielgruppen spezifischen Cookie-Pools für Retargeting
  • Content-Optimierung für besseres Engagement und mehr Conversions
  • Steigerung des SEO- und organischen Sharing-Wertes
  • Aufbau eines CRM Programmes für eine kontinuierliche Zielgruppenansprache

Unser beliebtester Einstieg in den Aufbau einer Owned Content Marketing Strategie ist jedoch der Folgende.

Employee Blogging/ Corporate Blogs

Employee Blogging/Corporate Blogs ist der beste Weg, um authentischen Owned Content zu produzieren. In den Köpfen ihrer Mitarbeiter steckt wertvolles Experten- und Branchenwissen. Teilen Sie es über Blog-Posts mit ihrer Zielgruppe.

Wir behandeln eine Vielzahl an verschiedenen Themen, die wir innerhalb unseres Unternehmens nicht nur für User erstellen, sondern auch, um unser individuelles Branding zu stärken.

Sie werden überrascht sein, wie viele ihrer Mitarbeiter bereits Inhalte erstellen, die sie anderweitig nutzen können. Unser Head of Marketing in Australien versendete beispielsweise drei Jahre lang am Ende jeder Woche eine Email an Outbrain, in der er aktuelle Thematiken zusammenfasste.

Wir überzeugten ihn daraufhin, seine Inhalte auf unseren Blog zu posten. Seit 10 Wochen läuft unsere „Friday Thing / k“ – Serie nun schon – und das äußerst erfolgreich.

“A brand storytelling canvas where I’d like to share with you smart, creative, inspiring, engaging, cool, and innovative content marketing ideas that take my digital marketing breath away once a week.”

Sprechen Sie mit ihren Mitarbeitern und ermutigen sie diejenigen, die Interesse daran haben, Beiträge zu formulieren.

Grenzen Sie die Themen etwas ein und stellen Sie notwendige Ressourcen, wie zum Beispiel einen Style-Guide zur Verfügung und Sie werden überrascht sein, wie einfach es sein kann, Mitarbeiter zu motivieren, großartige Inhalte zu schreiben.

Zusammenfassung

Wir hoffen, dass wir ihnen mit der Darstellung der verschiedenen Medientypen, Taktiken und Werkzeuge das Thema Content Marketing etwas näher bringen und greifbarer für Sie machen konnten. Probieren Sie es doch selbst einmal aus – es ist gar nicht so schwer. Hier noch einmal eine kurze Zusammenfassung darüber, was wir über PESO gelernt haben.

  • Paid – Facebook und Outbrain sind zwei sehr gute Optionen, die ihrem Content genau die Aufmerksamkeit verschafft, die er verdient.
  • Earned – Verwenden Sie Tools wie Scrunch und ContentMarkter.io, um Influencer-Marketing zu nutzen.
  • Shared – Medium, YouTube und LinkedIn Pulse sind Plattformen, über die Sie ihren Content veröffentlichen können.
  • Owned – Nutzen Sie das Know-How ihrer Mitarbeiter und launchen Sie einen eigenen Blog.

Starten Sie durch und verleihen Sie ihrem Content Marketing einen ordentlich Schub – denn es ist längst nicht mehr nur ein Trend!

Sophie Stuhlmann

Sophie Stuhlmann

Sophie Stuhlmann ist Sales & Marketing Intern im Münchner Office. Ihre Reiselust und Auslandserfahrung hat ihre interkulturelle Kompetenz für ein... Mehr erfahren

Loading

Content-Marketing-Tipps in Ihre Inbox

Kuratierte Tipps und Anregungen aus dem Content Marketing - melden Sie sich jetzt an und bleiben Sie auf dem neuesten Stand!